Twilightjunkies: just bitten

Das neue Forum für alle Twilight-süchtigen..freie Meinungsäüßerung und Schwärmerei dringend erlaubt!..
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Interview mit Chris Weitz

Nach unten 
AutorNachricht
twilightjunkie
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 17.07.09
Alter : 31
Ort : Löhne

BeitragThema: Interview mit Chris Weitz   Mo Jul 27, 2009 11:55 pm

So meine lieben hier könnt ihr ein Interview mit Chris Weitz lesen,in dem er unter anderem vom spass aber auch über die Schwierigkeiten beim drehen erzählt!

http://www.moviesonline.ca/movienews_17140.html


Eine Überstzung folgt in kürze!!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://twilightjunkies.twilight-mania.com
goldeyedsoul

avatar

Anzahl der Beiträge : 374
Anmeldedatum : 17.07.09
Alter : 29
Ort : Nähe Wien

BeitragThema: Re: Interview mit Chris Weitz   Do Jul 30, 2009 1:01 am

Übersetzung:

Wie versprochen haben wir noch mehr Berichterstattungen für euch Twilightfans, nämlich ein Interview mit Chris Weitz auf der Comic Con. Er spricht über die Herausforderungen und den Spaß während der Dreharbeiten zu der Fortsetzung der Twilight-Saga, nämlich New Moon!

Frage: Chris, was war so herausfordernd daran das Ruder für diesen Film zu übernehmen?

Chris: Eigentlich, wenn ich alles abwiege, hatte es ernorme Vorteile. Es war ein bekannter Hit. Es war eine wundervolle Besetzung zur Stelle. Da waren nicht wirklich viele Herausforderungen. Die Leute, mit denen ich gearbeitet habe, waren nicht wirklich herausfordernd. Sie waren großartig. Leute werden es sehen wollen. Die schwierigste Sache, wenn du einen Film machst ist, dass du hoffst, dass jemand den Film sehen will.
Da ist immer die Angst die Fans zu enttäuschen, aber die Formel für mich war, um ehrlich zu sein, das Buch. Das ist nicht immer der Fall, wenn du einen Film für ein Studio machst, weil manchesmal das Studio denkt, dass sie besser wissen, was Fans mögen und beachten nicht, was in dem Buch steht. Aber Summit hatte Verständnis diesbezüglich.

Frage: Hast du dafür kämpfen müssen?


Chris: Nein, sie verstanden es, dass wenn du die Fans des Buches enttäuscht, du große Schwierigkeiten hast. Also so lange du dich darauf beziehst, befindest du dich in einem guten Zustand. Das ist die einzige Herausforderung, wirklich!!

Frage: Gab es viele Überraschungen während der Regieführung zu New Moon?


Chris: Ich denke, die Überraschung für mich war die ernorme Infusion von Sauerstoff, der kam, wie die Schauspieler auftauchten. Du suchst nach deinen Standorten und das ist ernorm ermüdend. Ich fühlte mich, als hätte ich jeden Baum in British Columbia gesehen. Und dann kamen diese wunderbaren Leute, dessen Arbeit es ist, andere Menschen und Kreaturen zu imitieren und das brachte dieses reizende Element hinzu. Das war der Punkt, an dem ich wirklich begann, dieses Projekt zu genießen.

Frage: Wie schwer war es nun zu filmen, jetzt wo die Schauspieler um einiges erfolgreicher sind? Hattet ihr extra Sicherheitskräfte?

Chris: Es war mit Rob und Kris und auch mit den restlichen Schauspielern so. Es betraf wirklich jeden, der die Charaktere darstellte, die die Fans lieben. Im besten Falle hatten die Fans Schwierigkeiten zwischen der Liebe, die sie den Charakteren entgegen brachten und der Liebe, die sie den Leuten entgegenbrachten, die sie nicht kennen – nämlich den Schauspielern- zu unterschieden. So ja, man braucht Sicherheitskräfte und man braucht Leute, um sie von der Liebe der Fans zu schützen - was anders ist als der Bodyguard für jemanden sein, der von jemand anderen versucht wird zu ermorden. Das ist etwas Gutes aber dennoch hast du Sorge, dass Leute verletzt werden.

Frage: Haben die Fans oft versucht in einigen Drehorten herumzuschnüffeln?


Chris: Ja, sie versuchten den Weg dorthin zu finden, wo auch immer sie dachten, wir würden drehen. In einer eher ungezogenen Art gaben wir manchesmal falsche Informationen preis, wo wir am nächsten Tag drehen würden. Aber wir taten es nur, um unsere Arbeit zu erledigen, denn sonst hätten wir dauernd sagen müssen: „Oh, dass Mädchen stört die Dreharbeiten, bitte fordert sie auf den Drehort zu verlassen.“ Das passierte des Öfteren.

Frage: Passierte etwas, dass du nicht erwartet hättest?

Chris: Ja, es war in Italien, wo wir jeden Tag fortschreitend realisierten, dass immer mehr und mehr Twilightfans in dieser kleine Stadt Montepulciano auftauchten. Es wurde immer schwieriger zu dem Set zu gelangen und es wurde auch immer schwieriger für mich, da ich es gewöhnt bin unbemerkt zu bleiben,, wenn ich von dem Produktionsbüro zu dem Set gehe, ohne das Leute mich anstarren und Fotos machen wollen. Letztendlich war die gesamte Straße blockiert, sodass wir nicht von dem einen Drehort zum nächsten kamen.

Frage: Was hast du dann gemacht?


Chris: Wir beschlossen, rundherum zu arbeiten. Wir beschlossen, dass es etwas Gutes ist und dass es karmamäßig wohl das Beste sei, ihnen zu danken, dass sie dabei sind. Anschließend fragten wir sie, ob sie ruhig sein könnten, wenn wir drehen und versuchten rundherum zu arbeiten und dennoch das zu bekommen, was wir wollten.

Frage: Half es, dass die Filme nahe beieinander verfilmt wurden?

Chris: Wie beschlossen wurde, dass David Slade der Regisseur für Eclipse ist, kam er und besuchte mich und ich zeigte ihm alles was ich könnte um David zu helfen sich darauf einzustellen. Ich denke, es ist gut, dass Melissa Rosenberg alle Drehbücher verfasst, weil es eine Stimmigkeit von einen Drehbuch zu dem nächsten gibt und sie kennt alle Charaktere mittlerweile sehr gut.

Frage: Warum denkst du, dass diese Bücher ebenso als Filme erfolgreich wurden?

Chris: Ich denke, es ist die Tatsache, dass in gewisser Weise die Vorstellung, die auf dem Bildschirm vermittelt wird, nicht so viel anders ist also die Vorstellung in den Köpfen der Fans, während sie die Bücher lasen. Und das war eine sehr schwere Sache zu erledigen, weil man ein gegenteiliges Bild präsentiert. Die Erfahrung ein Buch zu lesen, ist etwas sehr heiliges. Weiters ist es etwas Außergewöhnliches an einem Film, wenn du ihn in einem verdunkelten Raum siehst. Und wenn sich diese Dinge in einem guten Wege vermischen, dann ist es großartig.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Interview mit Chris Weitz
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Chris Murray
» Graupner - Chris Craft Holiday - Vorstellung
» Chris Craft Sport Fishing Boat in 1:56 von Revell (Wiederauflage)
» Chris*Craft Constellation
» Motorboot Chris-Craft Futura 1:20 (1959) Reprint Schreiber-Verlag (2009)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Twilightjunkies: just bitten :: Die Filme :: New Moon-Bis(s) zur Mittagsstunde-
Gehe zu: